top of page

Tradition oder Innovation? Holzbau von damals bis heute.

Der Holzbau ist ein echter Dauerbrenner. Das wird schnell deutlich, wenn man die Geschichte des Bauens genauer unter die Lupe nimmt. Faszinierend ist dabei aber nicht nur die Jahrtausende alte Tradition, in welche der Holzbau zu verorten ist, sondern auch seine technologische Entwicklung bis heute. In unserer „Holzbau History“ klären wir dich über die größten Meilensteine auf.



TOPEOPLE GROUP, Tradition oder Innovation? Holzbau History.


Von einfachen Konstruktionen bis hin zu modernen, technologisch fortschrittlichen Bauwerken – in der Geschichte des Holzbaus spiegeln sich sowohl Tradition als auch Innovation wider. Denn die Anpassung an wechselnde Umweltbedingungen, gesellschaftliche Bedürfnisse und ästhetische Vorstellungen haben immer wieder neue Holzbau-Technologien hervorgebracht. In diesem Beitrag zeigen wir dir die wichtigsten Errungenschaften.



Holzbau: Frühe Geschichte


Exakte Datierungen sind im Holzbau auf Grund der begrenzten Erhaltung des Materials oft schwierig. Dennoch gibt es klare Indizien dafür, dass Holz bereits in der Steinzeit, also vor mehr als 10.000 Jahren, als Baumaterial Verwendung fand.



Rekonstruierte Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee
Pfahlbauten in Unteruhldingen am Bodensee, Foto: Alexander Buschorn (1978)

Eindrucksvoll rekonstruiert am Bodensee: Die Pfahlbauten.

Die Gebäude wurden auf Holzpfählen errichtet, die in den Boden des Sees gerammt wurden. Die Hütten und Plattformen waren aus Holz und mit Stroh oder Schilf gedeckt. Dies ermöglichte den Menschen, direkt über dem Wasser zu leben, was sie vor Gefahren schützte. Die ursprünglichen Gebäude wurden vor mehreren Tausend Jahren erbaut.



la barque trouvée près de la pyramide de Sésostris III à Dahchour (prise en 1895)
Fouilles à Dahchour 1895, Author Jacques de morgan.

Auf den Spuren des Holzbaus in der Antike

Auch die alten Ägypter, Römer und Griechen nutzten Holz für den Bau von Häusern, Schiffen und sogar Tempeln. Diese frühen Holzbauten zeichneten sich durch relativ einfache Konstruktionstechniken aus, wie zum Beispiel das Einpassen von Balken in genutete Steine. Die ältesten bekannten Beispiele ägyptischer Holzkonstruktionen, vor allem Schiffe, reichen bis etwa 3000 v. Chr. zurück. Solche Funde zeigen, dass die Ägypter bereits sehr früh über fortgeschrittene Techniken im Umgang mit Holz verfügten.



Holzbau: Mittelalter

 

Im Mittelalter war in Europa der Fachwerkbau vorherrschend. Diese Bauweise, bei der ein Holzgerüst mit Lehm, Stroh oder anderen Materialien ausgefüllt wurde, ermöglichte es, größere Gebäude zu errichten. Die Flexibilität und Erdbebensicherheit von Fachwerkbauten machte die Bauweise besonders in erdbebengefährdeten Gebieten beliebt. Mit dem Fachwerk haben wir eine frühe Technologie, die komplexere Bauten ermöglichte.



TOPEOPLE GROUP, Fachwerkhaus.
Unsplash. Bamberg, Deutschland. Foto: Ben Benjamin.

Musterbeispiel des Fachwerks: Das alte Rathaus in Bamberg:

Das Alte Rathaus in Bamberg, errichtet im 14. Jahrhundert, steht auf einer Insel in der Mitte der Regnitz und ist berühmt für seine außergewöhnliche Lage und seine reich verzierte Fachwerkfassade.










Holzbau: Industrielle Revolution

 

Mit der industriellen Revolution kamen Sägemühlen, welche die Massenproduktion von Holzbrettern und -balken ermöglichten. Dies führte zu einer schnelleren und kostengünstigeren Bauweise. Zudem führten die Standardisierung von Holzgrößen und die Entwicklung von Bauvorschriften im 19. und frühen 20. Jahrhundert zu einer weiteren Verbreitung des Holzbaus, insbesondere in Nordamerika, wo Holz reichlich vorhanden war.



TOPEOPLE GROUP, Fachwerk.
Gustav-Adolf-Stabkirche in Hahnenklee, Niederschsen, Deutschland. Foto: Mark Scheider.

Gustav Adolf Stave Church in Hahnenklee, Deutschland (1908)

Diese Kirche ist ein bemerkenswertes Beispiel für moderne Holzkirchenarchitektur in Deutschland, inspiriert von den mittelalterlichen Stabkirchen Norwegens.



Holzbau: Moderne Entwicklungen

 

Im 20. Jahrhundert wurden neue Materialien wie Sperrholz, Spanplatten und andere Holzwerkstoffe entwickelt. Diese Materialien erlauben es, mit Holz in neuen Dimensionen zu bauen und komplexere Strukturen zu schaffen. Auch moderne Technologien wie computergestützte Design-Software (CAD), digitale Fabrikationstechniken und die Entwicklung von Kreuzlagenholz (Cross Laminated Timber, CLT) sowie anderen hochfesten Holzmaterialien haben dazu geführt, dass Holz zunehmend für den Bau von Hochhäusern verwendet wird. Diese Entwicklungen stehen auch im Einklang mit dem Trend zu urbaner Verdichtung. Ebenso wird mit Holz als Baustoff der Trend zu nachhaltigem Bauen abgedeckt. Denn Holz ist energieeffizient und wird als nachhaltiges Material angesehen, sofern es aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft stammt.

 

Bis heute entstehen dank moderner Entwicklungen beeindruckende Gebäude aus Holz, die alles um sich herum in den Schatten stellen.



 



 

Fazit

 

Der Holzbau erlebt heutzutage eine Renaissance und wird durch den technologischen Fortschritt auf vielfältige Weise gefördert. Die ständige Weiterentwicklung von Holzmaterialien und Bauverfahren eröffnet neue Perspektiven und setzt die Grenzen des Möglichen dank präziserer Konstruktionen und einer effizienteren Nutzung immer höher. Mit dem Holzbau gehen Innovationen und Traditionen Hand und Hand – und das macht ihn zu etwas Besonderem.


 

Interessierst du dich für einen neuen Job im Bauwesen?

 

Werde JETZT aktiv und sieh dir unsere ausgeschriebenen Jobs in der Branche an!




bottom of page