top of page

Das wird der Untergang der Bau- und Immobilienbranche: Baukrise, Klimawandel und Co.

Die Bau- und Immobilienbranche sieht sich gegenwärtig mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert, die sowohl ihre kurzfristige Stabilität als auch ihre langfristige Ausrichtung beeinflussen. Zu den drängendsten Problemen zählen volatile Preisentwicklungen, Lieferkettenprobleme, ein steigender Kostendruck und die Verfügbarkeit von Ressourcen. Diese Schwierigkeiten werden durch globale Krisen wie Inflation, geopolitische Konflikte und die andauernde Corona-Pandemie weiter verschärft.



TOPEOPLE GROUP, Baukrise


Die Branche reagiert auf diese Herausforderungen mit einer Neuausrichtung ihrer Geschäftsmodelle und einer verstärkten Konzentration auf Nachhaltigkeit. Die Mehrheit der Bauunternehmen erkennt mittlerweile die Bedeutung von Nachhaltigkeit an, und ein signifikanter Teil hat bereits entsprechende Strategien implementiert. Die Umsetzung von ESG-Standards (Environmental, Social, and Governance) bleibt jedoch eine Herausforderung, da nur ein Viertel der Unternehmen diese vollständig umsetzt.




Die Herausforderung: Klimawandel und Baukrise

Die Bau- und Immobilienbranche steht vor einer beispiellosen Herausforderung:

  • Klimawandel: Der Klimawandel zwingt die Branche, nachhaltigere Baupraktiken zu adoptieren.

  • Baukrise: Steigende Baukosten und Lieferengpässe erschweren den Baualltag.


Statistisch gesehen, sind die Baukosten in den letzten Jahren signifikant gestiegen. Laut dem Statistischen Bundesamt stiegen die Baupreise für Wohngebäude in Deutschland allein im Jahr 2021 um 6,9 %. Das lässt natürlich auch die Immobilienpreise in die Höhe schießen. In Kombination mit den steigenden Zinsen, ist der Immobilienerwerb für einen Normalverdiener somit inzwischen fast eine Sache der Unmöglichkeit.


Doch wie kann man dieser Problematik auf eine nachhaltige Art und Weise entgegenwirken? Welche Maßnahmen müssen dafür ergriffen werden?





Der Wandel in der Architektur


Baukrise, Immobilienkrise

In der Architektur erleben wir einen ständigen Wandel:

  • Innovative Architektur: Neue Designkonzepte und Bauweisen.

  • Verringerung freier Flächen: Eine zunehmende Herausforderung, insbesondere in Städten.





Nachhaltigkeit als Schlüssel

Nachhaltigkeit wird immer wichtiger:

  • Holzbau: Ein Schlüsselelement der nachhaltigen Bauweise.

  • Mitgliedschaft in der Koalition für Holzbau: Engagement für nachhaltige Baustoffe.

Die Koalition für Holzbau, der ich beigetreten bin, setzt sich für die Verbreitung des Holzbaus ein. Laut einer Studie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit kann Holzbau die CO2-Emissionen signifikant reduzieren.



Projektentwicklung: Mehr als nur Bauen

Projektentwicklung umfasst:

  • Konzeptentwicklung: Vom ersten Entwurf bis zur Realisierung.

  • Langfristige Begleitung: Projektentwickler bleiben über verschiedene Phasen hinweg involviert.



Baukrise, Immobilienkrise


Der Unterschied zur reinen Architektur


Im Gegensatz zur reinen Architektur bietet die Projektentwicklung die Möglichkeit, Projekte von Anfang bis Ende zu begleiten. Diese umfassende Beteiligung ermöglicht es, einen echten Mehrwert für die Gesellschaft zu schaffen.



 

Du möchtest in einem Bauunternehmen arbeiten, dass den Wandel in der Baubranche berücksichtigt und auf Nachhaltigkeit setzt?


Dann bewirb dich jetzt – TOPEOPLE findet den richtigen Job für dich!



 



Fazit: Anpassungsfähigkeit als Schlüssel zum Erfolg


In Anbetracht dieser vielfältigen Herausforderungen ist klar, dass die Bau- und Immobilienbranche sich in einer entscheidenden Phase der Neuausrichtung befindet. Unternehmen, die sich flexibel anpassen, innovative Lösungen annehmen und sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren, haben die besten Chancen, nicht nur zu überleben, sondern auch in dieser neuen Ära erfolgreich zu sein. Die Zukunft wird von jenen geprägt, die bereit sind, sich den Herausforderungen zu stellen und die Chancen der Digitalisierung und Nachhaltigkeit zu nutzen. Letztendlich wird die Fähigkeit, sich anzupassen und zu transformieren, darüber entscheiden, wer in dieser sich schnell verändernden Branche bestehen kann.

bottom of page